Schulausbildung  
1965-1968 Grundschule Hamburg "Am Lehmkuhlenweg"  
1968-1977 Gymnasium Athenaeum Stade  
1977 Abitur  
 
  Akademischer Werdegang  
1977-1978 "studium generale" am Leibniz Kolleg, Tübingen  
1978-1979 Studium der Chemie und der Universität Tübingen  
1979 Studium der Biochemie an der Universität Tübingen  
1981 Vordiplom im Fach Biochemie  
1981/1982 acht-monatiger Forschungsaufenthalt am "Department of  Biochemistry" der Universität Liverpool, England  
1984 Diplomprüfung im Fach Biochemie  
1984-1986 Diplomarbeit am Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie Tübingen (Abteilung Biochemie; Leiter: Prof. Dr. Uli Schwarz). Thema: "Biochemische und immunologische Charakterisierung eines Glykoproteins der extrazellulären Matrix des embryonalen Hühnchens"  
1986-1989 Doktorarbeit am MPI für Entwicklungsbiologie Tübingen. Thema: "Schichtenbildung im tectum opticum des Hühnchenembryos am Beispiel der Trennung von retino-tectaler und tecto-bulbärer Projektion".  
1989 Promotion im Fach Biologie, Hauptfach Zoologie an der Universität Tübingen  
1989-1992 Postdoktorand am Department of Neurobiology, Stanford University School of Medicine, im Labor von Prof. Dr. U. J. McMahan. Thema: "Klonierung, Charakterisierung und Expression einer Agrin cDNA aus Hühnchen".  
1992-2000 Wissenschaftlicher Assistent und Leiter einer eigenständigen Nachwuchsgruppe am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt (Abteilung Neuroanatomie; Leiter: Prof. Dr. H. Wässle)  
1993-2000 Lehre im Fachbereich Biologie der Technischen Universität Darmstadt.  
1998 Habilitation am Fachbereich Biologie der TU Darmstadt, venia legendi für die Fächer Zellbiologie und Neurobiologie  
2000 - 2006 Hochschuldozent am Institut für Physiologische Chemie und Pathobiochemie an der medizinischen Fakultät der Universität Mainz; Lehre im Fachbereich Medizin (Physiologische Chemie; vorklinische Ausbildung) der Universität Mainz  
2006 - 2007 W2 Professor für Molekulare Zellbiologie an der Fachhochschule Lausitz  
seit 2007 W2 Professor für die "Physiologie der adulten Neurogenese" am Institut für Physiologie der medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München  
seit 2007 Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes  
2016 Verleihung des "Felix-Jerusalem-Preis" der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V. (https://www.dgm.org/) für Arbeiten zum Thema Entwicklung und Pathologie der Neuromuskulären Endplatte